Warenkorb

Coupon Code: FT68LD435 Copy Code

Kostenfreier Versand & Rückversand
30-tägige Rückgabegarantie

Beratung & Service

service@bonmedico-health.com

KISSEN-GUIDE: Kopfkissen richtig auswählen

KISSEN-GUIDE: Kopfkissen richtig auswählen


8 Minuten Lesezeit

Vielleicht kennst Du folgendes Problem: Auf dem Rücken liegend kann das Federkissen Deinen Kopf nicht genügend stützen, und auf der Seite liegend kannst Du es noch so zusammenknüllen, es ist nicht hoch genug. Mit einem Nackenkissen bist Du zwar auf dem richtigen Weg, aber welche Kissen Höhe ist für Dich optimal? Erfahre hier, worauf Du bei der Kissenwahl achten solltest, damit Du endlich ganz entspannt in Dein Kopfkissen sinken kannst.


1. Was kann ein ergonomisches Kopfkissen vs. Federkissen? 

2. Die ideale Lage der Halswirbelsäule

3. Welcher Stützbedarf ergibt sich aus Deiner bevorzugten Schlafposition

4. Wie Du Deinen Stützbedarf messen kannst

5. Welches Material sich gut an Deine Anatomie anpasst

6. Vier wichtige Kriterien beim Kissenkauf

7. Unsere Empfehlung: Höhenverstellbare Nackenkissen für die optimale Kissenhöhe


1. Was kann ein ergonomisches Kopfkissen vs. einem Standard Federkissen? 

Warum solltest Du Dir überhaupt ein Nackenstützkissen kaufen? Können wir es nicht bei einem einfachen Federkissen belassen? Und welche Kissen Füllung ist am besten?

Beim Standard 80x80 cm Daunenkissen liegen oft die Schultern mit auf dem Kissen. Die Schultern sollten im Schlaf frei liegen und von der Schulterkomfortzone Deiner Matratze profitieren, in die sie besonders bequem einsinken können. Deshalb ist eine Kopfkissen Größe mit den Maßen 40x80 cm zu bevorzugen. Egal, ob für Rückenschläfer oder Seitenschläfer, ein Memory Foam Schlaf Kissen stützt Deinen Kopf in seiner natürlichen Liegeposition und verhilft der Halswirbelsäule zur ergonomischen Nackenlagerung (vorausgesetzt Du wählst die richtige Kissenhöhe.) 

Der Formkern von Nackenkissen kann aus verschiedenen Materialien bestehen wie Viskoschaum, Gelschaum oder Latex. Egal, für welches Material Du Dich entscheidest, Du solltest auf einen atmungsaktiven und klimaregulierenden Bezug achten. Jetzt wirst Du Dich fragen: Welche Kissenhöhe brauche ich denn? Du kannst die richtige Kissenhöhe ganz einfach berechnen (siehe Punkt 4.) Wenn Du Dir mit der Kissenhöhe nicht sicher bist, wähle unbedingt ein höhenverstellbares Nackenkissen, welches aus mehreren Schaumpolster Schichten besteht. So kannst Du es stets Deinen Bedürfnissen anpassen. 

Um im Schlaf besonders angenehm zu liegen, eignet sich der sogenannte Memory Foam oder Gedächtnisschaum, der sich Deiner individuellen Kopf- und Nackenform anpasst und ohne Druck bzw. Wärmeeinfluss wieder seine ursprüngliche Form annimmt (Hierzu mehr unter Punkt 5.)

2. Die ideale Lage der Halswirbelsäule

Eine neutrale Ausrichtung der Wirbelsäule im Liegen ist das A und O für erholsamen Schlaf und einen entspannten Rücken. Wenn Dein Kissen zu hoch ist, bewirkt dies einen Schulterklappeffekt. Der Nacken wird dabei gestaucht und der Schlafende bekommt schlecht Luft und schnarcht mehr. Wenn Dein Kissen zu niedrig ist, wird die Halswirbelsäule überstreckt, was sich am Tag durch Nacken- und Schulterverspannungen bemerkbar macht. Die richtige Höhe sowie die Form des Nackenkissens sorgen dafür, dass Deine anatomische Nackenkrümmung im Liegen unterstützt wird und die Nackenmuskulatur über die Schlafstunden hinweg entspannen kann. Hier erfährst Du, welches Kopfkissen bei Nackenverspannungen geeignet ist.

 

3. Welcher Stützbedarf ergibt sich aus Deiner bevorzugten Schlafposition

Zunächst kannst Du Dir über die verschiedenen Schlafpositionen bewusstwerden und Dir vor Augen führen, wie Dein Kopf am besten in neutraler Position aufliegen kann. Hier eine Übersicht, in welcher Schlafposition Du ein hohes bzw. flaches Kissen benötigst. 

• Rückenschläfer  à  normaler Stützbedarf etwa 5-11 cm

• Seitenschläfer  à   hoher Stützbedarf etwa 5-12 cm bei Frauen, 8-14 cm bei Männern

• Bauchschläfer  à   niedriger Stützbedarf

Für Seiten- und Bauchschläfer gibt es speziell entwickelte Kissenformen. So kannst Du ein Seitenschläfer Kopfkissen im Schlaf „umarmen", dabei wird die gesamte Körperflanke unterstützt und Du kannst sogar Dein Bein ablegen. Nach dem gleichen Prinzip funktioniert ein Bauchschläferkissen. Ein Kopfkissen für Seitenschläfer ist tendenziell etwas höher, damit die Wirbelsäule in Seitenlage nicht abknickt. 

Natürlich wechseln wir im Schlaf gerne mal unsere Position und ein Stützbedarf kann auch mal variieren. Vielleicht ist heute die Bauchlage angesagt, morgen schläfst Du auf dem Rücken. Wichtig ist, dass Du Dich wohlfühlst und demnach Dein richtiges Kopfkissen auswählst. Wir helfen Dir dabei, das passende Kopfkissen zu kaufen und verraten, welches Kopfkissen Deinen Anforderungen entspricht.

4. Wie Du Deinen Stützbedarf messen kannst 

Vielleicht bist Du noch unsicher, was die optimale Kopfkissenhöhe für Rücken- und Seitenschläfer angeht und fragst Dich, wie Du die Kissenhöhe messen kannst. Im Folgenden verraten wir Dir, wie Du Deinen Stützbedarf ermittelst.

Rückenschläfer

  • Stelle Dich locker mit dem Rücken an die Wand und miss mit einem Meterstab oder Maßband den Abstand zwischen Hinterkopf und Wand
  • Nun hast Du Deinen Stützbedarf gemessen
  • Sollte er niedriger als 2,5 cm sein, kannst Du das Kopfkissen für den Schlaf in Rückenlage auch mal ganz weglassen und sehen, wie es Dir damit geht. Bei über 2,5 cm entspannst Du besonders gut mit einem flach eingestellten Nackenkissen (siehe bonmedico Shapely Nackenkissen)

Seitenschläfer

  • Finde am besten jemanden, der Dir bei der Messung hilft
  • Lege Dich seitlich auf Deine Matratze und halte den Kopf in ganz neutraler Position, in Verlängerung der Wirbelsäule
  • Nun lasse den Abstand zwischen Matratze und der unteren Kopfseite messen, schon hast Du Deinen Stützbedarf in Seitenlage ermittelt
  • Je nach Schulterbreite und Matratzenhärte kann der Stützbedarf zwischen 5 und 14 cm variieren. Nutze Deinen Stützwert als Anhaltspunkt für die Kissenhöhe Seitenschläfer

Bauchschläfer 

  • Kommen oft mit einem sehr flachen Kissen oder ganz ohne Kissen aus, da der Nacken durch ein zu hohes Kissen schnell überdehnt werden kann
  • Empfehlenswert sind allerdings Kissen in Schmetterlingsform, die in Bauchlage umarmt werden können und angenehme Stütze bieten

5. Welches Material sich gut an Deine Anatomie anpasst

Welche Kopfkissen Füllung ist die beste? Gel Kopfkissen oder Daunen? An sich wäre dem klassischen Daunen Kopfkissen nichts entgegen zu setzen, allerdings werden die Maße eines Standard Federkissen mit Daunen nicht den Stützanforderungen des Nackens gerecht und die Schultern rutschen mit auf das Kissen. Die Frage der Kopfkissen Füllung ist für Nackenstützkissen recht einfach zu beantworten: Der Kissenkern sollte den Kopf einerseits gut stützen und nicht zu leicht nachgeben. Andererseits soll er sich an die Kopfform ergonomisch anpassen. 

Wir suchen also keine weichen Kissen, sondern ein Kopfkissen, das nicht platt wird. Geeignet sind Materialien wie Viskoschaum oder Gelschaum. Ein PU-Gedächtnisschaum zeichnet sich durch eine hohe Stützkraft aus und gleicht sich dennoch anatomischen Gegebenheiten an. Achte darauf, dass der Kissenkern atmungsaktiv ist: Ein kühlendes Kopfkissen reguliert Dein Schlafklima.

Auch der Kissenbezug spielt eine nicht zu vernachlässigende Rolle für ein wohliges Bettklima. Er sollte atmungsaktiv sein, damit sich Schweiß und Körperwärme nicht im Kissen stauen und Dir dadurch den Schlaf rauben. Ein luftiges Gewebe absorbiert den Nachtschweiß und sorgt für optimale Luftzirkulation. Der Kissenbezug sollte außerdem abnehmbar sein, damit Du ihn etwa alle 2 Wochen von Milben, Make-Up und Schweiß in der Waschmaschine reinigen kannst.

6. Vier wichtige Kriterien beim Kissenkauf

 

Rückenschläfer

Seiten- & Bauchschläfer

Bauchschläfer

Kissenhöhe

Normales Nackenkissen, evtl. höhenverstellbar

Hohes Seitenschläferkissen

Möglichst flaches Kissen

Kissenform

Nackenkissenform

Schmetterlings-/Knochenform

Kissenfüllung

Viskoschaum, Gelschaum oder PU-Gedächtnisschaum

Kissenbezug

Atmungsaktiver Bezug mir ausreichend Luftzirkulation

 

7. Unsere Empfehlung: Höhenverstellbare Nackenkissen für die optimale Kissenhöhe

Moderne Kopfkissen wie unser Shapely Kopfkissen lassen sich in der Höhe verstellen. Das Nackenkissen ist durch die Höhenverstellung sowohl für Rücken- als auch für Seitenschläfer geeignet. Entnimm einfach die mittlere Schaumplatte und verbinde die obere mit der unteren Schicht – schon liegt Dein Kopf anstelle von 10,5 cm auf nur 8 cm Kissenhöhe auf. So kannst Du getrost Deine Kissenhöhe je nach Rücken- oder Seitenlage individuell einstellen. Wir wünschen Dir einen erholsamen Schlaf und hoffen, wir konnten Dir bei der Kissensuche weiterhelfen.

 

Quellen

Endel, D., & Billerbeck, G. (1985). U.S. Patent No. 4,550,459. Washington, DC: U.S. Patent and Trademark Office.

Gordon, S. J., & Grimmer-Sommers, K. (2011). How well does your own pillow perform?. Journal of Musculoskeletal Pain, 19(2), 87-94.

Lanteri, J. B. (2003). U.S. Patent No. 6,668,404. Washington, DC: U.S. Patent and Trademark Office.

Springer Medizin. (2017). Innovatives Kopfkissen: Optimale Unterstützung der Halswirbelsäule im Schlaf. Pflegezeitschrift, 70, 63-63.

« zurück zum Blog

zum Warenkorb hinzugefügt
Kostenloser Versand & Rückversand / 30-tägige Rückgabegarantie Free shipping when you order over XX You Have Qualified for Free Shipping Spend $x to Unlock Free Shipping You Have Achieved Free Shipping Free Shipping For Over $x to Free Shipping Over $x to You Have Achieved Free Shipping Free shipping when you order over XX ou Have Qualified for Free Shipping
Deutsch